Kunst/Musik



Müller, Peter

Die Kuppeln von Rom : Meisterwerke der Baukunst aus zwei Jahrtausenden


Zunächst ist zu bemerken, dass hier kein Führer von Rom sondern ein Werk zur Architekturgeschichte, vorwiegend von Sakralbauten, vorliegt. Der abgedeckte Zeitraum reicht von der Antike bis ins 20, Jahrhundert. 23 Bauwerke beschreibt der Autor, das ist nur eine Auswahl der Kirchen Roms, jedoch bietet das Buch einen guten Überblick über die Ent-wicklung des Kuppelbaus in künstlerischer und technischer Hinsicht. Der Autor beschreibt die Kirchen immer nach dem selben Schema: Lage, Baugeschichte, Bedeutung und Symbolik, spätere Geschichte , heutiger Zustand und wesentliche Literatur über das Bau-werk. Ergänzend werden Aufrisse und Pläne geboten, und die Kuppeln durch Zeichnungen, Stiche und Farbfotographien, die zum Teil vom Autor selbst stammen, dargestellt. Natür-lich wird jeweils das ganze Gebäude beschrieben, nicht nur die Kuppeln alleine. Das Inhaltsverzeichnis ist unterteilt in Antike mit 4 Bauwerken, Renaissance und Barock mit 17 Kirchen und das 19. und 20. Jahrhundert mit je einer Synagoge und einer Moschee.
Peter Müller zeigt auf, wie sich die Wölbekunst bzw. -technik bereits in der Antike zur Höchstform entwickelt hat, wie die Baumeister den "römischen Beton" erfunden haben und wie die Künstler der Renaissance, allen voran Bramante, Michelangelo und Palladio, vom größten Kuppelbau der Antike, dem Pantheon, beflügelt und beeinflusst wurden. Den heutigen Stand der Technik zeigen die beiden neuzeitlichen Bauten, mit ihren Baumeistern, die ohne die religiösen Traditionen zu missachten, die Möglichkeiten moderner Baustoffe nutzten, um riesige Kuppelbauten zu gestalten.

Peter Müller. - Köln [u.a.] : Böhlau, 2001. - 235 S. : überw, Ill. (überw, farb.), graph. Darst. : Pappbd. Sy. : KB.OI oder KB.E EUR 25,50

Friedrich Spitzenberger


Übersicht

kostenloser Web- und download Statistikservice

by Rudi
disclaimer
Ich weise darauf hin, dass ich mich nicht für den Inhalt der Seiten verantwortlich zeichne,
auf die von dieser Homepage aus verlinkt wird.
Sollte hier keine Navigation zu sehen sein, klicke auf
www.suf.at/buch