Religion



Sölle, Dorothee/Schottroff, Luise

Jesus von Nazaret

Jahrhunderte lang war die Bibel ein Instrument in den Händen von Männern. Sie wurde und wird noch heute oft zur Rechtfertigung für die Schlechterstellung der Frauen eingesetzt. Die feministische Exegese will die Bibelwissenschaft und Kirche die gesellschaftliche und kulturelle Sicht von Frauen einbringen. Genau dieser feministische Ansatz ist das Neue an dem vorliegenden Buch. Ebenso ist der befreiungstheologische Ansatz eine für die Autorinnen wesentliche Perspektive. Sich der Gefahr eines missverstandenen, zurechtegestutzten und manipulierten Christusbildes bewusst, gibt das vorliegende Buch der Praxis des christlichen Lebens den Vorrang vor der Lehre, der Orthodoxie. Beiden Autorinnen ist es gelungen, in dem mit zahlreichen farbigen Abbildungen, Zeittafeln und Register versehenen Taschenbuch, einen Christus zu zeigen, der Gegenwart wird und der uns in unserer jetzigen Wirklichkeit die Wahrheit über unser Leben sagt.

München: Dt. Taschenbuch-Verl. 2000. 159 S.

Wolfgang Witek

Lachen mit Luther :

Traurigkeit ist des Teufels Instrument

"Wer mit Luther lachen kann", so Peter Karner, "begreift mehr von der Reformation als
alle seine sauertöpfischen Nachbeter."
Peter Karner, Magister der Theologie und evangelischer Pfarrer in Wien, Landessuper-
intendent der Evangelischen Kirche und - Kabarettist - lädt mit diesem Buch seine
LeserInnen ein, am Tisch eines wahrlich genialen und vitalen Menschen Platz zu nehmen.
Über Martin Luther, dieser epochalen Gestalt in der sich Licht und Schatten auf schillernde Weise mischten, erschien 1573 in Eisleben ein Buch - nach fremden und eigenen Nachschriften herausgegeben von Johannes Aurifaber -, das bis heute zu den wichtigsten und ergiebigsten Quellen für die Kenntnis von Leben und Anschauungen des großen deutschen Reformers zählt. Auch Peter Karners Buch bezieht in der Hauptsache seine Texte aus der Tischredensammlung Aurifabers.
Des Menschen lobpreisende Anerkennung der Gottheit Gottes war Ziel und Inhalt von
Leben und Werk Martin Luthers. Nur selten hat es in der christlichen Kirche einen Theologen von gleich großem glaubenden Tiefgang und glühender Gottesliebe gegeben. Der aus dem Evangelium frei und froh machende Glaube ist zugleich Grund und lebendige Mitte des christlichen Lebens des Einzelnen. Wenn nun der Geist Gottes in den Doktor Luther fährt, das lässt er ihm mit allen Sinnen verkünden; ob Saufen und Fressen, Leidenschaften und Verbrechen, Bischöfe und Huren, Kriegsgeschrei und liebliche Musik - alles ist wert, ein deftig Wörtlein dazu zu verlieren.
In elf Kapiteln versucht Karner, themengeordnet alle Facetten Martin Luthers gerecht zu werden. Die erste Ausgabe dieses Buches ist zum 500. Geburtstag Luthers 1983 in zwei Auflagen erschienen. Vorliegende Ausgabe ist stark mit weiteren Tischreden und anderen Texten aus Luthers Schriften erweitert worden. Im Vertrauen auf die Faszination der Rede, die aus einer gläubig-frechen Seele und einem ungeniert-mutigen Bauch kommt, soll dieses Buch - sozusagen im Geist der Ökumene - auch die römisch-katholischen Kinder Gottes zum Mitlachen verführen.
Insgesamt ein unterhaltsames Buch, das zum "Querlesen" anregt und auf unkonventionelle Weise die Denkungsart und Persönlichkeit eines genialen Menschen näher bringt.
Als Bestandsergänzung zu einer Luther-Biographie allen Büchereien zu empfehlen!


Hrsg. von Peter Karner. -
Wien : Verlag Der Apfel, 2002. - 132 S.

WITEK Wolfgang

Übersicht

kostenloser Web- und download Statistikservice

by Rudi
disclaimer
Ich weise darauf hin, dass ich mich nicht für den Inhalt der Seiten verantwortlich zeichne,
auf die von dieser Homepage aus verlinkt wird.
Sollte hier keine Navigation zu sehen sein, klicke auf
www.suf.at/buch