Rezepte - Übersicht


Tips & Tricks

Paradeisern (Tomaten) kann man ganz leicht die Haut abziehen, indem man den Strunk kreuzweise einschneidet, sie ein paar Minuten ("Also was sind ein paar Minuten, Webomi?") in kochendes Wasser einlegt und man kann dann ganz leicht die Haut entfernen. Kerne ausdrücken, dann hat man das Paradeiserfleisch zur weiteren Verarbeitung parat.

Mikrowelle

Ich koche gerne größere Mengen.
Was nicht sofort gegessen wird, kommt portionsweise in Plastikdoserln gefüllt in den Tiefkühlschrank.
Es ist ratsam, die eingefrorenen Speisen ein paar Stunden vor dem Verzehr aus dem Tiefkühlschrank zu nehmen, antauen lassen und erst dann in der Mikrowelle aufzuwärmen. (Frage an Webomi: "Warum denn das?")

Fleischlaberln friere ich, fertig herausgebacken, ein.
Vor dem Aufwärmen in der Mikrowelle gebe ich ein Kaffeelöfferl Öl auf die Oberseite damit wird ein Austrocknen verhindert.
Man kann sie auch in Frischhaltefolie einwickeln und darin in der Welle auftauen. Da bleiben sie auch schön saftig.


Helferlein

Mein Tiefkühlschrank ist meine beste Erwerbung.
Mit dem kleinen Tiefkühlfach im mormalen Kühlschrank fing es an. Dieses wurde zu klein und eine Tiefkühlbox mit 50 l angeschafft. Welch Wunder !!!!!!
Aber die Zeit vergeht und Web-Omi kocht und kocht, da waren diese 50 l bald überfüllt. Es mußte ein großer Schrank her mit 140 l Inhalt, mit Laden zur praktischen Beladung.

Ich liebe ihn. Zumeist ist er übervoll und von meiner Kochwut überbeansprucht.

Ich rate jeder Hausfrau:
Alle Erungenschaften der jetzigen Technik schon heute anzuschaffen.
Früher hatte ich immer das Argument: "Das brauch ich nicht." Erst nach langen Überredungen meiner Angehörigen schaffte ich mir diverse Dinge an. Heute möchte ich meine kleinen Helferchen nicht mehr missen und bereue es, mir sie nicht schon früher zugelegt zu haben.

Für die Waschmaschine konnte (wollte?) ich früher keinen Platz finden. Heute steht diese in einem Winkerl in der Küche und leistet mir brav arbeitsintensive Dienste, die ich früher nur mit Atemkeuchen die vier Stockwerke ohne Aufzug bewältigen mußte.

Desgleichen die Mikrowelle: "Brauch ich nicht!" war die Antwort auf den Vorschlag, mir eine solche zuzulegen.
Heute möchte ich sie nicht für viel Geld hergeben.

Omi´s sind stur --- aber lieb.


Vorhänge

Ich habe mich jahrelang gequält, die Vorhänge auf einer Leiter balancierend herunter und nach dem Waschen wieder hinauf zu bringen.
Vor vielen Jahren habe ich mir für meine Vorhänge einen Lift bauen lassen und war happy (mir fällt kein treffenderes Vokabel ein).
Eine Bekannte hat meine Vorgangsweise bewundert und sich nun bei ihr dies auch installieren lassen. Sie möchte am liebsten nun täglich ihre Vorhänge waschen.

Wieder einmal ein Rat: etwas Neues lieber heute als in der nächsten Zeit
anschaffen.


ZURÜCK

kostenloser Web- und download Statistikservice

by fj1200
Wir weisen darauf hin, daß wir uns nicht für den Inhalt der Seiten verantwortlich zeichnen,
auf die von unserer Homepage aus verlinkt wird.
Sollte hier keine Navigation zu sehen sein, klicke auf
www.suf.at