-BEZIRKE

6. Bezirk, Mariahilf

1428 erscheint erstmals der Name "Im Schöff" für eine der drei Reiden auf dem Boden der späteren Vorstadt Mariahilf. "Im Schöff" lag zwischen Windmühlgasse und Siebensterngasse. Gegen 1547 entstand hier, gegenüber der eben erbauten Siedlung "Windmühle" das erste Häuschen "Im Schöff". Erst ca. 90 Jahre später kamen weitere Häuser hinzu. Ausgangspunkt der Ansiedlung war der 1660 auf Weingärten des Bürgerspitals errichtete Friedhof der Barnabiten. In der hölzernen Kapelle des Friedhofs wurde eine Kopie des Passauer Marienbildes, als "Mariahilf" bekannt, aufgestellt. Von da an kam die Bezeichnung "Mariahilf" für den um die Kapelle entstandenen Vorort auf, während der Name "Im Schöff" verlorenging.

Naschmarkt (6. Bezirk)
Ursprünglich hieß er "Aschenmarkt", von "Asch" = Milcheimer, wie man solche gegen Ende des 16. Jahrhunderts nannte. 1774 wurde der heutige Naschmarkt vor dem ehemaligen Freihaus auf der Wieden eröffnet und hauptsächlich Milch und Gemüse verkauft. Später kamen dann die "Bratlbrater" und die "Knödelhütten" dazu.
   

Mariahilf      Mariahilf

Voriger Bezirk Übersicht Nächster Bezirk