-BEZIRKE

16. Bezirk, Ottakring

Woher der Name Ottakring kommt, ist nicht geklärt. Die Endung -ing deutet darauf hin, daß er im 9. Jhdt. gegründet wurde, vermutlich von einem kleinen Adeligen namens Ottacher. Während der Amtszeit des Salzburger Erzbischofs Eberhard (1147 - 1164) erhielt das Stift St. Peter in Salzburg einen Weingarten in "Otachringen" geschenkt, womit dieser Bezirk erstmals urkundlich erwähnt wurde.

1891 wurde Ottakring samt Neulerchenfeld trotz heftigem Widerstand Wien eingemeindet. Noch lange danach fanden die beiden Vororte nicht zusammen, da sie von der sozialen Struktur her sehr unterschiedlich waren.

Brunnengasse 38: Am 30. April 1899 wurde hier im damaligen Gasthaus 'Zum Bretzen' der Verband der Arbeiterradfahrvereine Österreichs gegründet. Es war die Geburtsstunde des ARBÖ."

Brunnenmarkt Brunnenmarkt (16. Bezirk)
Die Wurzeln des Brunnenmarktes gehen bis 1830 zurück. Damals entwickelte sich in der Thaliastraße ein kleiner Markt, der sich später bis in die Brunnengasse ausdehnte und 1973 mit dem Yppenmarkt zusammenwuchs. Heute ist er mit 163 transportablen Ständen der größte Straßendetailmarkt Europas.
   



Ottakring
      Ottakring