-BEZIRKE

  23. Bezirk, Liesing  

Nach dem Anschluß Österreichs an das nationalsozialistische Deutschland wurde das Wiener Gemeindegebiet mit dem Gesetz vom 1. Oktober 1938 von 21 auf 26 Bezirke erweitert. Damals kamen auch die Gemeinden des Gerichtsbezirks Liesing (nämlich Atzgersdorf, Breitenfurt, Erlaa, Inzersorf, Kalksburg, Kaltenleutgeben, Liesing, Mauer, Perchtoldsdorf, Rodaun, Siebenhirten und Vösendorf, sowie Hadersdorf-Weidlingau, Laab im Walde und Purkersdorf) als 25. Gemeindebezirk zu Wien.
Bereits 1946 wurde beschlossen, die Erweiterung des Wiener Gemeindegebietes rückgängig zu machen. Da die Aliierten nicht zustimmten, konnte die damals getroffene Regelung erst 1954 in Kraft treten und Liesing wurde zum 23. Wr. Gemeindebezirk. Er umfaßt nach einer Übergangsphase ab 1956 endügltig die Gemeinden Atzgersdorf, Erlaa, Inzersdorf, Kalksburg, Liesing, Mauer, Rodaun und Siebenhirten.

Die erste Nennung des Namens "Liezniccha" stammt aus dem Jahr 1002, bezieht sich jedoch auf den Fluß.



Liesinger Portal  Liesing Liesing